AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Geltungsbereich

  1. Nachstehende allgemeine Geschäftsbedingungen gelten für die gesamte Geschäftsbeziehung zwischen dem Tierfriedhof Nord, Inhaberin: Angela Becker, Wilstedter Weg 133, 22851 Norderstedt (nachfolgend „TFN“ genannt) und ihren Kunden (nachfolgend „Tierbesitzer“ oder „Pächter“ genannt).
  2. Es gilt stets die zum Zeitpunkt der Bestellung gültige Fassung der Allgemeinen Geschäfts­bedingungen.

Zustandekommen des Vertrags

Ein Vertrag kommt zustande durch schriftliche Vereinbarung zwischen dem Tierbesitzer und TFN. Sofern ein Vertrag zunächst nicht schriftlich abgeschlossen werden kann, werden die im Rahmen einer persönlichen Absprache getroffenen Vereinbarungen nachträglich schriftlich bestätigt. Ein solcher Fall liegt insbesondere dann vor, wenn das verstorbene Tier beim behandelnden Tierarzt oder beim Tierbesitzer direkt abgeholt wird.

Bestattung des Tieres

  1. Die Vertragsparteien können vereinbaren, dass das Tier durch TFN vom Tierbesitzer oder dem behandelnden Tierarzt abgeholt wird. Die Abholung wird gesondert berechnet und ist nicht Gegenstand der Kosten für die Bestattung. Ein Anspruch auf eine bestimmte Abholzeit besteht nicht.
  2. TFN lässt das Grab für die Bestattung ausheben und zu füllen. Die Bestattung in einer Einzelgrabstelle erfolgt im Beisein des Tierbesitzers nach erfolgter Absprache. Die Bestattung des Tieres kann ohne Umhüllung, in einer Decke oder in einem bei TFN zu erwerbenden Sarg erfolgen. Nach der Bestattung richtet TFN das Grab so her, dass es Tierbesitzer im Rahmen der vertraglichen Vereinbarungen (gem. § 4) selbst gestalten kann.

Nutzung des Einzelgrabes, Grabgestaltung und Pflege

  1. Dem Tierbesitzer wird eine Grabfläche zur Nutzung als Einzelgrab zur Verfügung gestellt. Er hat keinen Anspruch auf eine bestimmte Lage der Grabstätte. Ebenso wenig besteht ein Anspruch auf die Unveränderlichkeit der Umgebung der Grabstätte. Die Grabgröße für jeweils einen Hund oder eine Katze beträgt ca. 70 cm x 90 cm. Für Urnen oder kleinste Haustiere wie zum Beispiel Vögel oder Nager ca. 45 cm x 45 cm. Je nach Verfügbarkeit ist die Einrichtung eines Doppelgrabes mit den Maßen 140 cm x 90 cm möglich. Der Tierbesitzer hat keinen Anspruch auf die nachträgliche Einrichtung eines Doppelgrabes.
  2. Die Mindestnutzdauer beträgt drei Jahre und beginnt mit dem Tag der Bestattung des Tieres. Nach Ablauf der Mindestnutzdauer kann das Nutzungsrecht in jährlichen Intervallen verlängert werden. Die vereinbarte Pacht ist jährlich im Voraus zu entrichten. Die Vertragsparteien sind berechtigt, nach gemeinsamer Absprache längere Nutzungsdauern zu vereinbaren. TFN kann die Verlängerung der Nutzungsdauer verweigern.
  3. Hat der Tierbesitzer nachträglich die Nutzung eines Doppelgrabes mit TFN vereinbart, ist nur eine einheitliche Beendigung der gesamten Grabstätte möglich. Eine Kündigung der gesamten Grabstätte ist damit frühestens zum Ablauf der Mindestnutzdauer der später erweiterten Grabfläche möglich.
  4. Der Pächter ist verpflichtet, den Grabstein sowie die Grabstelleneinfassung von TFN zu erwerben. Ein Erwerb von Dritten ist nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch TFN möglich.
  5. Individuelle Namenstafeln und Grabumrandungen aller Art, Holzkreuze etc. sind nicht gestattet.
  6. Blumen und Pflanzen können vom Tierbesitzer erworben und gepflanzt werden. Die Grabgestaltung muss der Würde des Ortes entsprechen. Die Pflanzen dürfen das Grab nicht überwuchern und das Grab muss als solches noch erkennbar sein. Die verwendeten Pflanzen sollen eine Wuchshöhe von 40 cm nicht überschreiten. Das Anpflanzen von Bäumen und Sträuchern ist grundsätzlich Ausnahmen sind nach schriftlicher Genehmigung möglich. Die Pflanzung muss auf der Grabfläche erfolgen. Das Einzelgrab ist vom Tierbesitzer zu pflegen und in Ordnung zu halten (Unkraut beseitigen, Gießen, Beschneiden der Grabstellenkanten und Pflanzen).
  7. TFN hat das Recht, den Tierbesitzer im Falle der Nichtpflege mit Fristsetzung von 30 Tagen aufzufordern, die Pflege nachzuholen. Verstreicht die Frist, ohne dass das Versäumte nachgeholt wurde, ist TFN berechtigt, das Grab einzuebnen und dem Tierbesitzer mitzuteilen, dass der Nutzungsvertrag fristgerecht beendet wird.
  8. Wird TFN mit der Grabpflege beauftragt, richtet sich der Umfang nach der jeweils gültigen Preis- und Leistungsliste.

Anonyme oder Einzeleinäscherung

Das Tier kann einzeln oder anonym eingeäschert werden. Das Haustier wird bis zur Abholung durch das beauftragte Tierkrematorium ordnungsgemäß gekühlt gelagert. Die Einäscherung findet in einem von TFN beauftragen, zugelassenen Tierkrematorium statt. TFN übernimmt keine Haftung für die ordnungsgemäße Kremierung. Auf Wunsch erhält der Tierbesitzer die Asche in einer Urne zurück und kann über diese frei verfügen. Bei anonymer Kremierung wird die Asche auf einem Platz des Tierkrematoriums verstreut.

Zahlungsbedingungen

Alle Rechnungen sind nach Rechnungserhalt ohne Abzug fällig und zahlbar rein netto Kasse.

TFN behält sich vor, an Kunden nur gegen Vorauskasse zu leisten.

Im Falle des Verzugs ist TFN berechtigt, Zinsen in Höhe von fünf Prozentpunkten (bzw. neun Prozentpunkten bei Unternehmern nach § 14 BGB) über dem aktuellen Basiszinssatz (§ 247 BGB) zu berechnen. Bis zur völligen Zahlung fälliger Rechnungsbeträge (einschl. Verzugszinsen und Kosten) ist TFN zu keiner weiteren Leistung aus irgendeinem Vertrag verpflichtet.

Werden Rechnungen über Zahlung der Grabnutzung nicht innerhalb 30 Tagen bezahlt, ist TFN berechtigt, Grabgestaltung und Bepflanzung abzuräumen , das Grab einzuebnen und die Fläche anderweitig zu nutzen.

Ende des Vertragsverhältnisses

Nach Ablauf der vereinbarten Nutzungsdauer ist der Pächter verpflichtet die Grabstelle vollständig zu räumen

Allgemeine Ordnung auf dem Friedhof (Friedhofsordnung)

Der Tierfriedhof ist bis auf Widerruf immer geöffnet. Parkplätze stehen auf dem Friedhof nicht zur Verfügung. Besucher werden gebeten, die Würde des Ortes durch entsprechendes Verhalten zu wahren. Tiere sind an der Leine zu führen. Auf Hunde ist einzuwirken, sich nicht an oder auf Gräbern zu lösen. Für die Grabpflege stehen an entsprechenden Stellen Grünabfallbehälter sowie Wasser zur Verfügung. Das Wasser ist im Winter abgestellt. Der Besuch des Friedhofes geschieht auf eigene Gefahr, es existieren unebene Wege und  im Winter wird nicht gestreut.

Gerichtsstand

Für alle sich aus und im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis ergebenen Streitigkeiten ist ausschließlicher Gerichtsstand Norderstedt. TFN ist berechtigt, auch am Sitz des Tierbesitzers zu klagen.

Diese Bedingungen und die gültige Preisliste hängen im Verwaltungsgebäude des TFN zur Einsicht aus.